Naturpark Bergisches land

Dorf- und Heimatverein Wildberg e.V.

LogoWildberg 125

Höchster Weihnachtsbaum des oberbergischen Kreises in Wildberg

Bereits Anfang des Jahres 2006 kam uns die Idee, die durch eine umfangreiche Abholzung im Waldgebiet „Freiheit’“ nunmehr freistehende und weithin sichtbare Fichte zum höchsten beleuchteten Weihnachtsbaum des oberbergischen Kreises zu küren.

Durch die räumliche Nähe des trigonometrischen Höhenpunktes „Knöppchen“, welcher mit 480,4 m NN eine beachtliche Höhe aufweist, konnte ein Vermessungsingenieur, welcher eigens aus Recklinghausen anreiste, mit einem speziellen Messverfahren die „amtliche“ Höhe der Fichte ermitteln.

Die Oberbergische Volkszeitung und weitere Medien begleiteten unsere Idee durch eine umfangreiche Berichterstattung und wir planten und rechneten weiter.

Am 31.07.2006 machten wir  Luftaufnahmen von der in Rede stehenden Fichte, um einen räumlichen Überblick aus „himmlischen“ Perspektiven zu erhalten.  Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns noch einmal herzlich bei allen Helfern und im besonderen bei dem Piloten, welcher nicht nur sein Flugzeug, sondern auch sich selbst zur Verfügung stellte, um diese Aufnahmen zu ermöglichen.

Das Ziel der Aktion, in welche inzwischen die Printmedien der Umgebung, das WDR-Fernsehen, Radio Berg und RPR, das Forstamt, die Gemeinde Reichshof, ein Elektriker, der Elektrofachgroßhandel, die Firma Ley Krane, Vermessungstechniker und Umweltschutzbeauftragte, das Landesvermessungsamt NRW so wie unzählige Helfer eingebunden sind, ist es, andere Orte in der Umgebung zu animieren, ebenfalls einen hohen, weithin sichtbaren Weihnachtsbaum in der Adventszeit erstrahlen zu lassen.

Der Höhepunkt der Aktion bestand am 10. November 2006 ab 15.00 Uhr daraus, das mittels eines großen Autokranes die weit über 150 Glühlampen und Sterne angebracht und in Betrieb genommen wurden.
Ab Toten Sonntag, wird der Baum dann in seinem Lichterglanz erstrahlen.
Zu diesem Anlass haben wir nicht nur unsere Bürgermeisterin und die Medien, sondern auch alle anderen Interessierten zu einem Becher Glühwein eingeladen.

So erleuchtete unser Weihnachtsbaum nicht nur das um ihn herumliegende Naturschutzgebiet mit seiner besonders schützenswerten Wachholderheide, sondern auch die komplette Umgebung unseres kleinen Dorfes.
Sogar von der Autobahn A 4 war er zu sehen.
Menschen versammelten sich zu abendlicher Stunde unter der Fichte, um weihnachtliche Lieder zu singen.

Am heiligen Dreikönigstag wurde die Beleuchtung abgeschaltet.

Als am 18. Januar 2007 der Orkan Kyrill über das Land fegte, fiel auch unser Baum dem heftigen Sturm zum Opfer; die Glühlampen und Sterne wurden zwar leicht beschädigt, sind aber inzwischen repariert und wer weiß, welchen Zweck sie demnächst erfüllen…

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung dieser Aktion bei allen Helfern sowie im Besonderen der Firma Ley Krane und der Kreissparkasse Köln.

Höchster Weihnachtsbaum 360

Höchster Weihnachtsbaum:
“Stefan Fassbender und Linda Schaaf (re.) sind die Initiatoren des Projektes.
Gudrun Himmerkus, stellv. Bürgermeisterin, (4. v. li.) war, wie die anderen Zuschauer, begeistert”

Weihnachtsbaum Pfeil 400
Weihnachtsbaum Messung 350
Weihnachtsbaum bei Nacht 300
Weihnachtsbaum Kran 2 350
Weihnachtsbaum Kran 1 350

 Hier erfahren Sie mehr:

Datum

Thema

Artikel anschauen

02.02.2007

OVZ

Hätte “Kyrill” nicht warten können?

15.11.2006

Lokalanzeiger

Höchster Weihnachtsbaum

11.11.2006

OVZ

Aufwändige Hoflampe

08.11.2006

Lokalanzeiger

Höchste Fichte wird beleuchtet

18.05.2005

OVZ

Wildberger Wipfel

Ferienland-Reichhof-Logo

14.06.2016

.