Naturpark Bergisches land

Dorf- und Heimatverein Wildberg e.V.

LogoWildberg 125

Einsturzgefährdetes Buswartehäuschen sorgt für Trubel im Grubendorf

Der Schnee im Januar 2003 brachte es endgültig ans Licht: Die von den Kindern beim Warten auf den Schulbus genutzte „Busbude“ ist so marode, dass sie einzustürzen droht.

Die Interessengemeinschaft Wildberg spricht beim entsprechenden Amt in der Gemeinde Reichshof vor.
Nach mehreren Ortsterminen ist klar, dass die bestehende Wartehalle abgebaut werden muss. An ihrem Standort ist aber aus Gründen der Sicherheit im Straßenverkehr und aufgrund der Besitzverhältnisse (Grundstück ist im Privatbesitz) kein Neubau mehr möglich.

Zusammen mit der Gemeinde Reichshof, -welche sich ihrerseits mit weiteren Behörden ins benehmen setzte- wurde ein neuer Standort ausgewählt.

Die neue Wildberger Bushaltestelle wird an der Wildberger Straße bleiben, zieht aber einige hundert Meter talabwärts auf das gemeindeeigene Grundstück, auf welchem auch der Spielplatz ist.
Da der Spielplatz im Betreuungsbereich der Dorfgemeinschaft Wildberg liegt, finden mehrere gemeinsame Gespräche statt, eine Versammlung wird abgehalten und ein Gremium einberufen.
Unter Mithilfe vieler ortsansässiger Unternehmer erstellt die Dorfgemeinschaft ein nagelneues Buswartehäuschen. Dazu sind erhebliche Erdbewegungen, nötig, Mauern müssen errichtet, Treppen angelegt und die Fläche gepflastert werden.

Im August 2005 wird die Haltestelle Wildberg offiziell an ihren neuen Platz verlegt.

Bushaltestelle Wildberg 500

 Hier erfahren Sie mehr:

Datum

Thema

Artikel anschauen

26.08.2005

OVZ

So macht das Warten spass

Ferienland-Reichhof-Logo

14.06.2016

.