Naturpark Bergisches land

Dorf- und Heimatverein Wildberg e.V.

LogoWildberg 125

Herbst 2014 – 3 in 1

Gleich drei Events wurden im diesjährigen Herbst umgesetzt – ein teilweise ungewollter und hoher Aufwand:

1. Infotafel am Dreiherrenstein zerstört
Jede Woche wird unser Wanderweg auf Schäden kontrolliert, der Müll wird eingesammelt und Reparaturen werden durchgeführt.
Bei der Kontrolle am 16. Juni 2014 fiel auf, dass die von der Gemeinde Wenden am Dreiherrenstein installierte Informationstafel aus ihrem Rahmen gerissen und „zusammengefaltet“ war. Auch das Dach des hölzernen Halterahmens war durch Gewaltanwendung beschädigt.

Tafel dreiherrenstein zerstört 1x 500

Schnell wurde eine Kooperation mit der Gemeinde Wenden, der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden und unserem Dorf- und Heimatverein geschlossen, welche es ermöglichte, in kurzer Zeit eine neue Informationstafel zu entwerfen, zu produzieren und aufzustellen.

DHS KSK Olpe 09.10.2014-5x 500

So trafen sich am 09. Oktober 2014 der Niederlassungsdirektor der Sparkasse Wenden, Paul Sieler, Wendens Bürgermeister Peter Brüser und Dorf- und Heimatsvereinsvorsitzender Stefan Fassbender, um die Tafel mit einem Gesamtwert von 750 Euro der Öffentlichkeit vorzustellen.

2. Sitzgruppe am Dreiherrenstein fiel Kettensäge zum Opfer
In der Nacht zum 20. September zerstörte ein bislang unbekannter Täter die Sitzgruppe am Dreiherrenstein, in dem er Bänke und Tisch in je 2 Teile schnitt.
Die 2009 von der Kreissparkasse Köln gespendeten Waldmöbel mussten komplett erneuert werden.

Zerstörte Sitzgruppe Krempin 22.09.2014 3 500

Nicht zuletzt, weil es sich bei dem Dreiherrenstein um ein uraltes Baudenkmal und somit um eine touristische Anlaufstelle handelt, sprangen die Gemeinde Reichshof und die Kreissparkasse Köln unbürokratisch ein.
So konnte bereits am 11.10.2014 die neue Sitzgruppe der Öffentlichkeit übergeben werden.

KSK Köln Dreiherrenstein 1x 500

Zu diesem Zweck trafen sich Filialdirektorin Verena Wied, Geschäftsstellenleiter Christian Peters, Reichshofs Bürgermeister Rüdiger Gennies und Stefan Fassbender vom Dorf- und Heimatverein am historischen Ort.

3. Historische Grubenlore neben neuer Infotafel und Ruhebank am
    Abstecher „Ortskern“
Nach vielen Jahren der Planung begannen Anfang 2014 die Bauarbeiten am Wanderweg-Knotenpunkt Wildberger Straße / Auf der Burg / Haldenweg, an dem auch der Abstecher zum Wildberger Ortskern beginnt.
Auf einer gemeindeeigenen Brachfläche, welche bislang von Gesträuch überwuchert und von manchem Bürger als „Entsorgungszentrum“ für Grünabfälle genutzt wurde, entstand im Laufe des Jahres ein weiterer Ruhepunkt mit historischem Charakter.

Eine alte Grubenlore, von den Vereinsmitgliedern Ursula Fassbender und Gogo Stojceski liebevoll restauriert, ziert nun neben einer neuen Ruhebank mit Infotafel, welche Auskunft über den Ort Wildberg gibt, die gestaltete Fläche.

Lore Foto 3 in 1 500

An den Baumaßnahmen waren viele ehrenamtliche Kräfte, wie z.B. der Landwirt Christoph Strahlenbach, die Bauunternehmung Frank Krämer, Daniel Brückner und Familie Stefan Bray, welche zukünftig das Gelände pflegen wird, beteiligt.
Selbstverständlich hat auch die Gemeinde Reichshof hier und da geholfen. Die Kosten für die Grubenlore, deren Transport und Restauration übernahm die Firma Fassbender Einsatztechnik.
„Das Bergische“ in einer Kooperation mit „Zunft Kölsch“ spendete insgesamt 5 Informationstafeln, wovon die erste hier an der Lore aufgestellt wurde.

Wir sagen allen: Herzlichen Dank

 Hier erfahren Sie mehr:

Datum

Thema

Artikel anschauen

19.10.2014

Sauerlandkurier

Infotafel erneuert

20.04.2014

derwesten.de

Neue Tafel informiert über Rundwanderweg

Ferienland-Reichhof-Logo

14.06.2016

.